Shots for Health

08_Website_Shot_September

„Ich steh am See und hab ne Idee.“ Gerade auf dem Weg zur Entspannung überfällt mich oft ein inspirierender Gedanke.  „Was wäre, wenn… Was könnte sein… Warum nicht anders… lass mal quer…“

Und gerade dann heißt es: Loslassen und den Gedanken treiben lassen, auf der Oberfläche des Bewusstseins, erstmal nicht versuchen, ihn zu ergründen, begründen schon gar nicht. Bis er Gestalt annimmt, figürlich wird oder dreidimensional. Nichtdenken, sich selber denkenlassen – kann man üben.

Nur weil ich Kreativer bin, muss der Gedanke kein kreativer sein. Manchmal betrifft er Kampagnen, manchmal Organisatorisches, manchmal Banales, oft auch verschwindend Marginales. Dann verschwimmt der Gedanke wieder und löst sich auf.

„Ich steh am See und hatte ne Idee“. Was war da noch gleich?

(Alexander M., Creation DDB Health Germany)