5 E-Health Trends

Es ist sicher unstrittig, dass die Digitalisierung mittlerweile auch den Healthcare-Bereich nachhaltig verändert hat. Dass wir mit der Entwicklung hier erst am Anfang stehen, verdeutlichen die von Accenture herausgestellten 5 Trends:

1 The Internet of Me: Your healthcare, personalized

Gesundheit wird maßgeschneidert: Neue Tools machen es jedem möglich, seine Vitalwerte zum einen zu tracken und zum anderen basierend hierauf entsprechende Empfehlungen von der Technik zu bekommen. Wearables wie eine Smartwatch werden mich also in Zukunft beispielsweise alarmieren, wenn mein Blutdruck zu hoch ist. Alles toll? Krankenversicherungen beschäftigen sich bereits mit dem Thema, wie sie auf Grundlage der Daten vom Patienten entsprechende Veränderungen an Versicherungsverträgen vornehmen können…

Bildschirmfoto 2015-12-01 um 13.39.51*

2 Outcome Economy: Hardware producing healthy results

Verschmelzung der digitalen mit der physischen Welt, das hört sich jetzt ein wenig hochtrabend an, ist aber gar nicht mehr so weit entfernt. Gearbeitet wird an intelligenten Apps für ein besseres Terminmanagement im Krankenhaus zur Reduzierung von Wartezeiten oder „smarter medicine“: Für eine bessere Adhärenz kommunizieren Sensoren in Tabletten mit dem Smartphone des Patienten.

Bildschirmfoto 2015-12-01 um 14.11.08*

3 The Platform (R)evolution: Defining ecosystems, redefining healthcare

Die Kombination der vielfältig generierten Gesundheitsdaten eröffnet völlig neue Möglichkeiten. Hierbei spielen die durch Wearables aufgezeichneten Werte eine Rolle, aber auch in Zukunft Selbsttests wie die Blutzuckermessung mit dem Smartphone. „Smarter platforms“ stellen durch all diese Daten noch bessere Hilfestellungen für das tägliche Leben zur Verfügung.

Bildschirmfoto 2015-12-01 um 14.16.55*

4 Intelligent Enterprise: Huge data, smarter systems, better healthcare

Hier greifen wir den Ball von Punkt 3 auf. All diese Daten helfen natürlich auch bei der Selbstdiagnose. Erste Apps, die mir bei einer Hautveränderung (mittels Kamera aufgenommen) eine mögliche Ursache mitteilen, gibt es sogar jetzt schon. IBM geht mit seinem Großrechner Watson einen Schritt weiter. Das System soll Ärzte bei der Diagnose von schwierigen Fällen unterstützen, um eine noch bessere, personalisierte Behandlung zu ermöglichen.

5 Workforce Reimagined: Collaboration at the intersection of humans and healthcare

Teamwork ist angesagt. Der Patient nimmt mittels Social Media mit Leidensgenossen Kontakt auf, der Arzt wird mittels implantierter Devices immer besser über den Gesundheitszustand seines Patienten informiert (Blutwerte etc.). Aber auch im OP wird sich die Arbeit verändern: Die Google Glass des Arztes informiert ihn über alle laufenden Parameter des Patienten. Mittels Augmented Reality sieht er genau, welchen Schnitt er als nächstes machen sollte.

Bildschirmfoto 2015-12-01 um 14.32.30*

Was mir an der Darstellung von Accenture besonders gefällt ist, dass, es sich nicht um Science-Fiction handelt. Vieles von dem, was als Zukunfts-Trend herausgestellt wird, lässt sich jetzt schon in Grundzügen erkennen und dient nur einem Ziel: bessere, persönlichere Behandlung. Was mich erstaunt, ist die Geschwindigkeit, in der sich digitale Trends inzwischen zum Mainstream entwickeln. Aber ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen!

Alf Tryzna
Digital Director

* Quelle und Copyright: Accenture 2015

Guest Author DDB Blog